Urlaubspraktikum auf dem Peterhof

Die Gelegenheit die bayerische Landwirtschaft im Zuge unseres Urlaubspraktikums kennen zu lernen, haben Hanna und Dustin direkt beim Schopf gepackt: Mit ihrem VW-Bus kamen sie extra aus dem Norden Deutschlands angereist, um im schönen Bayern Urlaub zu machen. Zuhause sind die beiden vor allem mit Viehwirtschaft in Berührung gekommen, daher haben sie mit Freude und Enthusiasmus ein Wochenende beim Obstbauern verbracht, mit angepackt und dabei viel über die Kirschernte und Weiterverarbeitung zu Schnaps und Likör gelernt. Natürlich durfte am Ende auch verkostet werden, inklusive der Cocktail-Eigenkreation Willi Sour – ein rundum perfekter Bayern-Urlaub.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden





Peterhof: Die Düfte der Natur

Foto: Jonas Listl Photography

Auf dem Peterhof im oberfränkischen Leutenbach, bei Anni und Gerhard Reichold, brennt es regelmäßig. Besser gesagt: Es wird gebrannt. Nämlich köstliche Obstbrände für echte Kenner und Genießer. Der Betrieb hat sich ganz auf diese besondere – und besonders anspruchsvolle – Nische konzentriert. Auf den Streuobstwiesen des Betriebs gedeihen unter anderem Äpfel, Kirschen, Mirabellen, Nüsse oder Zwetschgen. Aus ihnen zaubert das Landwirtspaar edle Tropfen, die man in jedem Fall bewusst genießen sollte. Zu den besonderen Spezialitäten gehören Walnussgeist und -likör, Haselnussgeist und -sahnelikör, Vogelbeergeist, Sauerkirschbrandy und Haustropfen.

Und das Motto des Spezialbetriebs? „Wir fangen die Düfte der Natur ein und füllen sie in Flaschen ab. Selbst erzeugte Rohstoffe bilden die Grundlage für milde Brände, aromatische Geiste und wohlschmeckende Liköre.“ Für diesen hohen Anspruch und die gelungene Umsetzung haben die Reicholds bereits viele Fans aus Nah und Fern gewonnen. Beim jährlichen „Brennereitag“ dürfen Freunde der edlen Brenn-Kunst den Spezialisten normalerweise über die Schulter blicken – wegen der Corona-Pandemie musste dieses Herbst-Highlight 2020 jedoch ausfallen. Die hauseigene Probierstube dagegen wird, sobald möglich, Interessierten wieder zur Verfügung stehen, um die neuen (und alten) Jahrgänge zu verkosten. Diesem Ereignis sehen nicht nur die Reicholds mit großer Vorfreude entgegen.

Zurück zur Hof-Auswahl