Risotto mit zweierlei Spargel

Zutaten

Zutaten für 4 Personen
200 g Spargel, weiß
1 Bund Spargel, grün
1 Zwiebel, weiß
50 g Butter
250 g Risottoreis
700 ml Gemüsebrühe
80 g Bergkäse, gerieben
1 Knoblauchzehe
1 Limette oder Zitrone (Saft und Abrieb)
Olivenöl
200 ml Weißwein
100 g Kernemix (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Pinienkerne)
Gartenkresse

Zubereitung

Den grünen und weißen Spargel abwaschen und jeweils das untere Ende abschneiden. Die Spargelstangen am unteren Drittel schälen und den weißen Spargel in 1 cm lange Stücke schneiden. Den grünen Spargel in etwas Limettensaft, Salz und Olivenöl marinieren.

Die Butter erhitzen, Zwiebel andünsten und den weißen Spargel darin für 3 Minuten dünsten. Den Reis dazugeben und ebenfalls unter Rühren glasig dünsten (nicht anbraten!). Den Wein angießen und so lange rühren, bis er fast verkocht ist. Die Hälfte der Brühe zum Reis geben und bei niedriger Hitze etwa 15 Minuten im Topf kochen lassen (ohne Deckel). Gelegentlich umrühren und immer wieder etwas Fond nachgießen, sodass der Reis immer knapp mit Flüssigkeit bedeckt ist. Zum Schluss sollte das Risotto eine cremige Konsistenz haben.

Die Kerne in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten und dann auf einem Küchentuch abkühlen lassen. Den grünen Spargel in der Pfanne gut anbraten, sodass Röststoffe entstehen. Etwas Limettensaft hin zugeben.

Den Bergkäse und den Limettenabrieb unter das Risotto heben und gut verrühren.

Zum Servieren den gebratenen grünen Spargel auf das Risotto legen, die Kerne darüber verteilen und alles mit frischer Gartenkresse verfeinern.

 

Tipp vom Experten:

Spargel verträgt keine lange Lagerzeit. Bereiten Sie Spargel möglichst am Kauftag zu. Ist das nicht möglich, hält er sich, in ein feuchtes Tuch gewickelt, ein bis zwei Tage frisch.

Regionale Zutaten erkennt man am Siegel „Geprüfte Qualität – Bayern“.