Krustenbraten vom Grill „Moderne Art“

Zutaten

Für 4 Personen:
1,5kg Schweinebraten, ohne Knochen, aber mit Schwarte (Knochen trotzdem mitgeben lassen – für eine gute Sauce!)
100g BBQ Rub
300ml Wasser
2EL Salz
Glasur:
50ml Apfelsaft
100ml dunkles Bier
5 EL Honig

Zubereitung

Zuerst die Schwarte rautenförmig mit einem scharfen Messer einschneiden (oder beim Metzger so vorbereiten lassen). Das Salz in 300 ml Wasser auflösen. Nun den Braten mit der Schwarte nach unten so in das Wasser legen, dass nur die Schwarte vom Salzwasser bedeckt ist. Für ca. 4 Stunden ziehen lassen.

Anschließend den Braten mit einem Küchentuch abtrocknen und das Fleisch mit einem BBQ Rub (Würzmischung, bestehend aus Knoblauchpulver, Paprika, Salz, Pfeffer und Kräutern nach Wunsch) rundherum einreiben. In der Zwischenzeit den Grill (hierfür eignen sich alle Arten von Grills) auf ca. 180 Grad vorheizen und, wenn vorhanden, eine Räucherröhre mit Räucherchips dazu vorbereiten. Nun das Fleisch, am besten mit einem Grillthermometer versehen, bei indirekter Hitze auf den Grill legen. Rund. 1,5 Stunden garen, bis der Braten eine Kerntemperatur von 70 Grad erreicht hat.

Währenddessen den Apfelsaft, das dunkle Bier und den Honig gut vermischen. Sobald das Fleisch die Kerntemperatur erreicht hat, den Grill auf ca. 220 Grad aufheizen und die Schwarte mit der Glasur bepinseln. Durch die Hitze karamellisiert der Sirup, und die Schwarte wird besonders knusprig. Den Vorgang ein- bis zweimal wiederholen. Bei einer Kerntemperatur von 75 Grad hat der Braten den optimalen Garpunkt erreicht und kann vom Grill genommen werden.

Als Beilage eignen sich Blaukraut und Kartoffelknödel dazu.

Tipp: Wer mag, kann dazu noch eine schnelle Soße machen. Dafür zwei Zwiebeln in Würfel schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln zufügen, mit 300 ml Fleischbrühe und einem Schuss Rotwein ablöschen und etwas einkochen lassen. Die Soße pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss noch einmal kurz aufkochen. Zusammen mit den Beilagen servieren.

Dieses Rezept stammt von dem erfolgreichen fränkischen Foodblogger-Paar Ben & Krissi. Angefangen hat alles 2017 mit einer Abnehm-Challenge – doch es wurde viel mehr daraus. Inzwischen begeistert das Duo seine zahlreichen Fans mit modernen, lifestyligen Rezepten zum Nachkochen. Dabei legen Ben & Krissi höchsten Wert auf regionale Zutaten – natürlich auch beim Fleisch. „Hochwertiges zartes und nicht zu fettes Schweinefleisch ist aus unserer Küche nicht wegzudenken.“ Mehr zur Koch-Philosophie der beiden Blogger gibt es hier.